Menschen, die sich, ihr Team oder gar ihre Organisation weiterentwickeln wollen, stehen mittlerweile vor einer riesigen Auswahl an Beratungsformaten – und fragen sich: Welche davon ist die richtige für mich, mein Team oder meine Organisation?

Dazu ist es hilfreich, sich die vier essentiellen Grundformen vor Augen zu führen, aus denen sich – ähnlich, wie die Elemente des Periodensystems – alle Beratungsformate zusammensetzen. Diese sind das Entertainment (1), das Training (2), das Consulting (3) und das Coaching (4).

Wie die Elemente auch, sind diese Grundformen nicht substituierbar. Ein Bedarf an einem, kann nicht durch mehr vom anderen gedeckt werden. Warum? Weil die Ergebnisse der vier Grundformen überschneidungsfrei sind. Das Entertainment liefert eine gute Stimmung. Das Training liefert Wissen und Knowhow, das Consulting liefert eine extern erstellte Lösung und das Coaching liefert eine eigene Lösung. Diese Ergebnisse sind grundsätzlich unterschiedlich.

Wegen dieser Nicht-Substituierbarkeit und da sich alle Beratungsformate aus diesen vier Elementen zusammensetzen, ist die Frage, welche der Grundformen Sie brauchen, so entscheidend. Dazu eine kleine Hilfestellung: Alle vier Grundformen gehen mit einem unterschiedlichen Mix von Individualität und Verantwortung einher. Nehmen wir exemplarisch das Stressmanagement und sehen uns die Antworten der vier Elemente dazu einmal an.

Die Antwort des Entertainments auf Stress ist Ablenkung und Spaß. Entertainment ist nicht sehr individuell, da es für alle, die zuschauen oder -hören, identisch ist und es bedarf wenig Verantwortung, denn man konsumiert es einfach.

Die Antwort des Consultings auf Stress kann ein Interims-Manager oder Berater sein, der spezifische Arbeiten übernimmt und durch die Entlastung den Stresspegel senkt. Das ist eine individuelle Lösung, die wenig Eigenverantwortung erfordert.

Die Antwort des Trainings auf Stress ist beispielsweise die Vermittlung von Entspannungstechniken. Die sind für alle Menschen gleich, also wenig individuell. Aber sie erfordern Eigenverantwortung, denn erlernen muss sie jeder Mensch selbst.

Die Antwort des Coachings auf Stress ist beispielsweise, über die Frage zu reflektieren, warum man sich überhaupt stressen lässt und seine Haltung zu den stressauslösenden Faktoren einmal hinterfragt und gegebenenfalls ändert. Das ist eine individuelle Vorgehensweise bei der Eigenverantwortung erforderlich ist.

Zu jedem Thema, wie Konfliktlösung, Selbstmanagement oder Kulturwandel und ungeachtet, ob es einen Einzelnen oder mehrere Personen betrifft, gibt es stets Antworten von allen vier Beratungsformen. Entscheidend bei der Auswahl sind immer die zwei zentralen Fragen:

  • Wieviel Individualität erfordert meine bzw. unsere Situation? Gibt es Lösungen „von der Stange“, oder sollte es eher ein „Maßanzug“ sein?
  • Wieviel Eigenverantwortung erfordert meine bzw. unsere Situation? Kann jemand anders eine Lösung liefern, oder sind wir selbst in der Verantwortung?

Welche die richtige Beratungsform ist, entscheidet letzten Endes die persönliche Neigung hinsichtlich Individualität und Verantwortung und das, was die Situation erfordert. Im zweiten Schritt stellt sich dann die Frage, welche Beratungsformate tatsächlich die geforderte Grundform enthalten. Dazu später mehr.